Stephan Schwenk

Stephan Schwenk

Medienunternehmer – Familienmensch – Sportler – Motivator – Ästhet – Sozialförderer – Radiofan – Clubberer – Kumpel – Visionär – Coach – Nürnberger

VITA

Stephan Schwenk wurde am 18.10.1963 in Köln geboren. Als er fünf Jahre alt war zog er mit seinen Eltern wieder nach Nürnberg zurück, wo die Familie ursprünglich herstammte. In Nürnberg wuchs er dann auf. Er hat einen Zwillingsbruder, Dr. Thomas Schwenk, Zahnarzt, eine ältere Schwester Birgit, Verwaltungsfachwirtin und einen jüngeren Bruder Oliver, der Lehrer ist. Stephan Schwenk ist seit 1989 verheiratet mit Michaela und hat zwei Töchter, Julia geb. 1989 und Marie geb. 1993, sowie mit Ben geb. 2012 ein Enkelkind.

Als Jugendlicher war er ein erfolgreicher Fußballspieler. Mit seinem ersten Verein TSV Altenfurt gewann er mit der U14 alles was zu gewinnen war, darunter der Stuhlfauth-Pokal und der Bezirkspokal. So wurde der 1. FC Nürnberg auf ihn aufmerksam und holte ihn und seinen Bruder Thomas zum Club. In der U15 schaffte Stephan Schwenk sogar den Sprung in die Ländermannschaft zusammen mit späteren Top-Profis wie Raimond Aumann, Christian Hochstätter, Reiner Geyer oder Herbert Waas. Sein schönstes Erlebnis dabei war eine Reise in die USA, nach New York, wo die besten deutschen U15 Talente, wie auch Bruno Labbadia, vom Pele persönlich gecoacht wurden. Später spielte Stephan als A-Jugendlicher bereits bei den Club-Amateuren in der 3.Liga. Nachdem er als Vertragsamateur beim 1.FCN aber nicht weiter machen wollte, wechselte er zum ASV Neumarkt und später zum TSV Altenfurt. Er konzentrierte sich im Alter von 22 Jahren bereits auf seine Radio Karriere und beendete früh seine Fußballer Laufbahn.

Nach dem Abitur am Martin-Behaim-Gymnasium 1984 studierte er Betriebswirtschaftslehre und Journalismus an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, wo er 1988 seine Diplomarbeit über die Entwicklung der Privatradios in Deutschland schrieb. Bis zum erfolgreichen Abschluss seiner Studiengänge 1989 moderierte Stephan Schwenk bei Radio Charivari in Nürnberg und entwickelte mit dem „Herzflimmern“ die erste Night-Talkshow im deutschen Radio. Während der Semesterferien besuchte er immer wieder verschiedene US-amerikanische Radiosender und absolvierte dort verschiedene Praktikas. Unter den Radioprofis Mike Haas und Scott Lockwood erlernte er Ende der den 80er Jahren das Radio Handwerk und gab dieses Wissen auch in Seminaren und Schulungen in die ganze Radio Branche weiter.

Leitspruch

„Bereite Deiner Familie und Deinem Umfeld möglichst viele Glücksmomente, denn es ist ein Privileg dies tun zu können“

Seit 1989 ist er Geschäftsführer und Eigentümer von verschiedenen Privatradiosendern im deutschsprachigen Raum. Er entwickelte mit Hit Radio N1 in Nürnberg das erste jugendorientierte Hitradio in Deutschland, das noch heute Vorbild für viele weitere Jugendradios in Deutschland ist. Dort war er bis Juni 1993 als Geschäftsführer tätig.

Seit Juli 1993 gehörte Stephan Schwenk dann dem Gründungsteam von Viva TV. Er war einer der wenigen Mitarbeiter die aus den provisorischen Räumen in Köln-Ossendorf den Sendestart des ersten deutschen Musikfernsehens am 1. Dezember 1993 verwirklichten. Als Viva TV dann sehr erfolgreich auf Sendung war verlies er den Bereich Fernsehen wieder um seinen ersten eigenen Radiosender aufzubauen.
Stephan Schwenk gründete in Herbst 1994 mit der legendären Radiostation Hitradio X in Raren einen „Piratensender“ der vom Ausland, aus Belgien, in deutscher Sprache nach Deutschland sendete und dort in kürzester Zeit viele Fans in Raum Aachen fand. Viele heutige Radiopersönlichkeiten wie Stefan Hördt, Katja Stuff, Seppl Pauli, Ramon Montana, Ulrich Köring oder Weitere waren mit Herz und Leidenschaft bei diesem Kult-Sender tätig. Hitradio X musste aber leider aufgrund von „politischen“ Problemen von der belgischen Regierung gestoppt werden. Viele Insider sprechen auch heute noch davon, dass der große Erfolg dieses Senders auf der deutschen Seite großen politischen Unmut hervorgerufen hatte.

1995 wechselte Stephan Schwenk nach Berlin um mit Wim Thoelke und Peter Bosse das Spreeradio aufzubauen. Diesmal entwickelte er ein Schlagerformat und führte Spreeradio in die Spitzengruppe der Berliner Sender. Zu seinem Moderatorenteam gehörten viele Prominente wie Bernhard Brink, Uwe Hübner, Inka Bause, Max Schautzer, Wim Thoelke, Dagmar Frederick oder Harry Weijnvoord. Im Jahre 2005 verkaufte Stephan Schwenk den Sender an die RTL Group und investierte in den Aufbau weiterer Radiosender.

Von 2002 bis 2005 war Schwenk vorübergehend Geschäftsführer von Radio Hamburg. Unter seiner Führung wurde Radio Hamburg mit einem Marktanteil von über 30% klarer Marktführer unter den Hamburger Radiosendern. Während seiner Zeit bei Radio Hamburg gründete Stephan Schwenk zusätzlich weitere eigene Privatsender. 2002 entstand Radio Cottbus. Im Jahr 2004 folgte Antenne Koblenz. Ab Herbst 2005 widmete sich der Radioguru dann nur noch dem Aufbau eigener Sender. Im Jahr 2007 erhielt Stephan Schwenk weitere Lizenzen für Lokalradios in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Er gründete die Radio Group und ging im Mai 2008 mit Antenne Kaiserslautern, Antenne Bad Kreuznach, Antenne Pfalz, Antenne Landau, Radio Pirmasens, Radio Idar-Oberstein und Radio Saarbrücken auf Sendung. 2010 bis 2011 übernahm er das Amt als Aufsichtsratsvorsitzender der Messe Pirmasens. Im Jahre 2011 kam mit CityRadio Trier ein weiterer Sender hinzu. 2012 starteten Radio Homburg und Radio Neunkirchen . 2013 kaufte Stephan Schwenk mit seiner Radio Group den Sender Energy Rhein.Main und machte daraus Antenne Frankfurt. 2018 erhielt die Radio Group weitere Lizenzen für Lokalradios in St.Wendel und Saarlouis. Als deutschlandweiten Sender hat die Radio Group im Mai 2019 Radio Germany One in Berlin und Brandenburg auf Sendung gebracht. Der erste deutsche Sender in rein englischer Sprache ist auf DAB+ zu empfangen.

Die Radio Group gilt heute als eines der wenigen verlags- und konzernunabhängigen Medienunternehmen im Rundfunkbereich. Mit dem Bau der spektakulären Radiostudios auf dem Dach des City Gate Towers, den Skyline Studios in Frankfurt am Main, setzte Stephan Schwenk erneut eine Benchmark im deutschen Hörfunkmarkt. Mit insgesamt 26 Sendestart ist Stephan Schwenk wohl der erfahrendste Lokalradiomacher im deutschsprachigem Raum. Er engagiert sich zudem sehr stark für die Meinungsvielfalt in den Medien, sind doch seine Lokalradios in vielen Städten die einzige Informationsquelle neben den monopolistischen Zeitungshäusern.

17

RADIOSENDER

26

SENDESTARTS

Was er mag (Likes)

Wandern mit seiner Frau und Dackelmädchen Lilly – Familienleben – anderen Menschen Freude und Glücksmomente zu bereiten – Ausgeglichenheit – echte Kumpels – fränkisch Essen – Großzügigkeit – Fußball in jeder Form – Ein schönes Arbeitsumfeld, denn darin verbringen wir einen Großteil unseres Lebens – Radiomachen – gute Musik – Bescheidenheit – Meine Frau als Ruhepol und Muse – Gerechtigkeit – Kaminfeuer wenn es draußen schneit – Unternehmertum – Gute Gespräche – Geselligkeit – das Handy auszuschalten (Anm. seiner Frau: viel zu selten)- Skifahren – Aufmerksamkeit – Hunde – Indian Summer in Deutschland – nette Menschen – meinen Beruf da er meine Berufung ist – schöne Armbanduhren – Authentizität- Menschen mit Stil – lange Joggingläufe – Almhütten – Grillen mit Familie und Freunden – Mut – Reisen mit dem Wohnmobil – Respekt vor Leistung – Ein junger Opa zu sein – ästhetisches Design – mit Kumpels zu Champions League Spielen fahren – Zufrieden sein zu können – antikes Leder – den Club – Sauna – Sich mit Menschen aus allen Schichten abgeben zu können – Offenheit – Die Aussage: „In der Ruhe liegt die Kraft“ – Den Augenblick genießen – nach Vorne blicken- Eigeninitiative.

Was er nicht mag (Dislikes)

Geiz – Ungerechtigkeit – die angeblich „sozialen“ Netzwerke wie Facebook – Wenn Schiedsrichter Spiele entscheiden – Jogging bei Schneeregen – berechnende Menschen – E-Mails beantworten – Neider -Mittelspurfahrer – Menschen die Hunde hassen – Geschäfte auf Kosten anderer zu machen – Die Macht von Medienkonzernen – Opportunisten – zu starker Formalismus – Gier – Plastikverpackungen – Vorurteile – Besserwisser – Hintergangen zu werden – Blender – seine Allergie gegen Birkenpollen – schlechte Kleidung – Likes und Follower sammeln – Alexa – Handeln nur mit Blick auf den eigenen Vorteil – sich über Autos definieren – Oberflächlichkeit – gespielte Freundlichkeit – Unzufriedenheit – Choleriker – Mitläufer – seinen Sprachfehler nicht „Nein“ sagen zu können.

Motto

„Nicht Reden, Machen!“

Soziales Engagement

Stephan Schwenk unterstützt mit seinen Unternehmen seit vielen Jahren soziale Hilfsprojekte. Dazu zählen insbesondere die SOS Kinderdörfer weltweit sowie die Hilfsprojekte: Brot für die Welt, Helden des Alltags, terres de hommes, World Vision, Aktion Deutschland hilft und Unicef.
Unter dem Motto „schenk ein kleines Glück“ engagiert sich Stephan Schwenk mit seiner Frau Michaela um anderen, zum Teil auch völlig fremden Menschen täglich ein kleines Glück zu bescheren.

Danksagung

„Ich danke Allen die mir Steine in den Weg gelegt haben, denn Ihr seid mein Antrieb der es ermöglicht hat, dass ich meine Träume verwirklichen kann.“

© 2019 Stephan Schwenk | IMPRESSUM & DATENSCHUTZ